Infos - kfd-St.Dionysius-Gleuel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Infos

Aktuelles


Lange haben wir im Vorstand überlegt, ob wir diesen Film im: Berli in Berrenrath : schauen oder nicht.
Waren doch ein paar recht freizügige Passagen dabei.
Aber es geht um die Frauen in der Schweiz, diese hatten bis 1971 kein Wahlrecht, kein Stimmrecht und  durften keine eigene Meimung haben.
Aber das sollte sich ändern.
Die Frauen gingen auf die Barikaden und wollten nicht mehr nur fürs Kinderkriegen für den Haushalt und für das versorgen aller da sein.
Nach einem harten nicht immer fairen Kampf haben die Frauen gewonnen.
Es war gut das wir den Film gesehen haben, danach gab es einige Diskusionen die aber recht gut waren.

Gestärkt nach einem Imbiss ging es dann wieder in unsere Heimat Gleuel.


Nach dem Film erwarteten uns Schnittchen, Kaffee und andere Getränke.


&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

 
 
 
 
 
 
 
 

Die kfd-St. Dionysius-Gleuel, machte ihren Tagesausflug zur Straussenfarm nach Koblenz.
Mit einer hofeigenen Bimmelbahn ging es nach einem tollen Essen ( natütlich mit Straussenfleisch)über die grosse Farm.
So nah haben wir alle bestimmt noch keinen Strauss gesehen und auch teilweisse angefasst.
Über die Erwachsenen Strausse ging es zu den Jugentlichen und dann in die Brutstation.
Dort konnten wir sogar sehen wie ein Strauss aus dem Ei schlüpfte.
Voller toller Eindrücke ging es dann über einen Umweg leider nicht wie geplant nach Linz, sondern nach Remagen, wo jeder doch  noch Kaffee, Eis, oder sonst etwas gefunden hat.
Leider ging der Tag wieder viel zu schnell vorbei.


Am Mittwoch, den 24. Mai 2017 feierten wir zusammen mit dem Kirchenchor St. Dionysius unsere gemeinsame , nun schon zur Tradition gewordene Maiandacht.
Für die Texte sorgte Hildegard Schmidt und Roma Pagisch-Bae sorgte für  die musikalische Gestaltung.
Unterstützt wurde die Maiandacht auch von Anna Müller als Flötenspielerin und Judith Schmitz als Solosängerin.
Es war wie schon  in vielen Jahren eine gelungene Sache.
Hoffen wir das wir noch lange  schöne Maiandachten gestalten können.
Danke an alle die mitgewirkt haben.
Auch schon mitlerweile zur Gewohnheit geworden, gab es vor der Kirche bei Traumwetter , Maibowle und leckere Hörnchen.


&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&



Alle warten gespannt auf ihren Auftritt,
und  der voll besetzte Sall wartete auf den Anfang.


Wir freuen uns immer wieder über den Besuch des ersten Bürgers der Stadt Hürth.


Natürlich auch wie in jedem Jahr unser Chef Pfarrer Michael Tillmann.

 
 



Was mann alles erleben kann,
wenn man ein Haus verkaufen möchte.

Da wir keine Kosten gescheut haben, hatten wir jede Menge hohen Besuch aus der Schlagerwelt.


Und den Schluss bildeten wie seit vielen Jahren die KG-Boy, immer wieder ein toller Schluss.

 


%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%


2016
das Jahr der Barmherzigkeit:

Bei sehr schlechtem Wetter machten sich am 16. November 2016, 53 Frauen der kfd auf den Weg nach Köln.
Zuerst eine Andacht in der Kirche vom Priesterseminar, danach Prozession zum Kölnerdom, Gang durch die Barmherzigkeitspforte,
ein Gebet und ein Marienlied im Dom.
Dann  Kaffeetrinken im Kaffee Reicherd.
Schnell ging wieder ein Nachmittag vorbei und glücklich und zufrieden holte der Bus uns wieder in Köln ab und brachte uns nach Gleuel.

 
 
 
 


%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü